UNIQUE+: Die Gewinner 2016 stehen fest!

Gewinner des diesjährigen UNIQUE+ Businessplanwettbewerbes ist „SoTaMed“. Dr. Jenny Schulz und Balazs Baranyai von der Universität Greifswald haben ein Verfahren entwickelt, mit dem es erstmals möglich ist, die fleischfressende Pflanze „Sonnentau“ auf wiedervernässten Mooren anzubauen. Den zweiten Platz errangen Sandra Liebram und Maria Strache mit „Naturam Mundi“. Das Team von der Universität Greifswald will ein rein natürliches, nachhaltiges und regional produziertes Waschmittel aus dem Samen der Rosskastanie vermarkten. Dritte wurde Meike Ketelsen von der Hochschule Neubrandenburg mit einer Onlinedatenbank für unverpackte Lebensmittel aus der Region. Die Preise wurden am 24. November 2016 in Greifswald übergeben.

Die innovative Idee des Gewinnerteams aus dem Institut für Botanik und Landschaftsökologie verspricht eine Lösung für eine scheinbar unspektakuläre Herausforderung: Sie wollen Sonnentau anbauen. Aus Sonnentau werden Wirkstoffe extrahiert, die für zahlreiche Medikamente und homöopathische Mittel gebraucht werden. Alle kommerziellen Anbauversuche sind bisher gescheitert. Die Versorgung der pharmazeutischen Industrie mit der Pflanze ist gefährdet, da wilder Sonnentau nur noch in Finnland gesammelt werden darf. Mit der Methode des Teams ist es möglich, ein hochwertiges und insbesondere nachhaltig produziertes Produkt anzubieten. Auch der von der Universität Greifswald gestiftete Sonderpreis und der Business Award des Greifswald University Club gingen an das Team „SoTaMed“. Mehr erfahren Sie in der neuesten Ausgabe von Campus1456 auf Seite 43.

Das Team "SoTaMed" bei der Preisübergabe – Foto: Kilian Dorner
Das Team "SoTaMed" bei der Preisübergabe – Kilian Dorner

Den zweiten Platz errangen Sandra Liebram und Maria Strache mit „Naturam Mundi“. Das Team kommt von der Universität Greifswald und will ein rein natürliches, nachhaltiges und regional produziertes Waschmittel aus dem Samen der Rosskastanie vermarkten. Dritte wurde Meike Ketelsen von der Hochschule Neubrandenburg mit einer Onlinedatenbank für unverpackte Lebensmittel aus der Region.

 Insgesamt fünf Teams präsentierten auf spannende und teils außergewöhnliche Weise der Jury die finanzielle, technische und organisatorische Umsetzung ihrer Geschäftskonzepte und stellten sich anschließend den kritischen Fragen der Juroren. „Auch in diesem Jahr konnte die Erfolgsgeschichte universitärer Förderung von Ausgründungen am Forschungsstandort Greifswald fortgesetzt werden. Neben den Gewinnern haben auch die Konzepte der weiteren Teams Potenzial zur Unternehmensgründung“, erklärt Dr. Stefan Seiberling, Leiter des Zentrums für Forschungsförderung und Transfer (ZFF).

Auszeichnung der Geweinner des priME-Cup – Foto: Kilian Dorner
Auszeichnung der Gewinner des priME-Cup Unternehmensplanspiels: Claudius Walker (priME Academy), Marius Gappa, Jan Frederik Meyn, Janis Oberlechner, Heiko Hammer (priME Academy), Stefan Seiberling (v.l.n.r.) Foto: Kilian Dorner

Das aus ESF-Mitteln des Landes Mecklenburg-Vorpommern finanzierte Projekt UNIQUE+ wird vom Zentrum für Forschungsförderung und Transfer der Universität Greifswald gemeinsam mit dem Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie e. V. (INP) Greifswald und in diesem Jahr erstmalig in Kooperation mit der Fachhochschule Stralsund und der Hochschule Neubrandenburg durchgeführt.

Mit einer Festveranstaltung unter Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters der Universitäts- und Hansestadt Greifswald, Dr. Stefan Fassbinder, zur Prämierung der Gewinner des UNIQUE+ Businessplanwettbewerbs und des nationalen Finale des priME-Cup Unternehmensplanspiels endeten am 24. November 2016 die 4. Gründer- und Unternehmertage Greifswald.

Das erstmals an der Universität Greifswald ausgetragene nationale Finale des priME-Cup Unternehmensplanspiels gewann ein Team der Universität Greifswald aus Jan Frederik Meyn, Marius Gappa und Janis Oberlechner vor der Universität Konstanz und einem Gemeinschaftsteam der TU Clausthal, der Universität Tübingen, der Hochschule der Medien Stuttgart und der Universität Bremen. Alle Teams haben sich für das internationale Finale im Dezember in der Schweiz qualifiziert.

Die Gründerwoche wurde unter dem Motto „Voneinander Lernen und Profitieren“ gemeinsam von der Universität Greifswald, der WITENO GmbH, der IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern und der Fachhochschule Stralsundausgerichtet.

Die Preisgelder für den UNIQUE+ Businessplanwettbewerb 2016 wurden von den Unternehmen Anklam Extrakt, priME Academy und WITENO gesponsert. Neben den Geldprämien haben die Gewinner zusätzlich die Möglichkeit, kostenfreie Beratung der ECOVIS Hanseatische Mittelstandsberatung in Anspruch zu nehmen.

Weitere Förderer des Wettbewerbs sind die Sparkasse Vorpommern, ETL European Tax and Law e. V., die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern, die Commerzbank AG Greifswald, die IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern, die Wirtschaftsfördergesellschaft Vorpommern mbH, INCI-experts, die Universität Bielefeld  und die Technologie- und Innovationsberater des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

Weitere Informationen

Kurz-URL https://is.gd/MjufcT
Medienfotos
Medieninfo als PDF 

Ansprechpartner an der Universität Greifswald

Dr. Stefan Seiberling
Zentrum für Forschungsförderung und Transfer
Wollweberstraße 1
17489 Greifswald
Telefon 03834 86-1174

Zurück

Das Studium an der EMAU zeichnet sich durch das sehr persönliche Verhältnis zwischen Studierenden und Lehrenden aus, was zu einer produktiven Zusammenarbeit führt.

Jan Krause (LA Kunst)

Noch Fragen?

Zentrale Studienberatung: Rubenowstraße 2, 17489 Greifswald | Tel.: 03834 420 1293 | Fax: 03834 420 1255 |