Nachruf für Prof. Martin Franz

Prof. Martin Franz studierte von 1950 bis 1954 Kunst-­ und Werkerziehung an der Universität Greifswald bei den Professoren Schmidt-­Walter und H. Wegehaupt. Von 1954 bis 1995 wirkte er als Assistent, Lektor, Dozent und als Professor für Theorie und Praxis der Bildenden Kunst am Institut für Kunsterziehung/Caspar-­David-­Friedrich-­Institut der Ernst-­Moritz-­Arndt-­Universität Greifswald.

Seit 1969 war er Mitglied im Verband Bildender Künstler und ab 1993 im Künstlerbund Mecklenburg-­ Vorpommern im Bund Bildender Künstler. Mit seinen Arbeiten war er an Ausstellungen im In-­ und Ausland vertreten. Zahlreiche künstlerische Werke befinden sich im privaten und öffentlichen Besitz unter anderem in Museen in Kiel, Rostock und Greifswald. Seine durch Anschauung und Naturstudium geprägte künstlerische Auffassung inspirierte Generationen von Künstlern und Kunsterziehern.

Wir erinnern uns an einen engagierten Kunstlehrer und einen unermüdlichen Zeichner und Maler.

Der Geschäftsführende Direktor des Caspar-­David-­Friedrich-­Instituts 
Prof. Christian Frosch

Prof. Martin Franz mit Studenten Foto . Karl-Heinz Grüttner
Prof. Martin Franz mit Studenten Foto . Karl-Heinz Grüttner

Ansprechpartner an der Universität Greifswald

Prof. Christian Frosch
Caspar-David-Friedrich-Institut
Bahnhofstraße 46/47
17489 Greifswald
Telefon 03834 86 3265

Zurück

Ich studiere Lehramt, da mir die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen viel Freude bereitet. Das Gefühl, Denkprozesse angestoßen oder Wissen vermittelt zu haben, ist großartig. Man hat im wahrsten Sinne die Chance, durch seine Arbeit die Gesellschaft von Morgen mitzuprägen. Am Lehramtsstudium in Greifswald schätze ich die fachlich sehr guten Dozierenden, die familiäre Atmosphäre in den Instituten sowie die kurzen Wege.

Hannes Nehls (LA Geographie/Geschichte, Deutsch als Beifach)

Noch Fragen?

Zentrale Studienberatung: Rubenowstraße 2, 17489 Greifswald | Tel.: 03834 420 1293 | Fax: 03834 420 1255 |