Feierliche Verleihung des Rudolf-Stundl-Preises an der Universität Greifswald

Am 28. Januar 2016 um 19:00 Uhr wird an der Universität Greifswald der Rudolf-Stundl-Preis verliehen. Der Preis wird durch den Vorsitzenden des Stiftungsrates der Rudolf-Stundl-Stiftung, Prof. Dr. Gerhard Weilandt, an die beiden Preisträgerinnen, an die beiden Preisträgerinnen Paulina Stopp und Prof. Dr. Agata Jakubowska, überreicht. Die Veranstaltung findet im Großen Malsaal des Caspar-David-Friedrich-Instituts statt. Die fünf eingereichten Wettbewerbsbeiträge werden vom 25. Januar bis zum 29. Januar 2016 in einer Ausstellung präsentiert. Zu beiden Veranstaltungen sind Interessierte herzlich willkommen.

Der Preis wurde 1985 vom Initiator der vorpommerschen Teppichknüpferei Rudolf Stundl (1897–1990) an der ehemaligen Sektion Germanistik, Kunst- und Musikwissenschaft der Universität Greifswald gestiftet. Aufgrund der langjährigen Verbundenheit des Wiener Tapisseristen Rudolf Stundl mit der vorpommerschen Universität überließ er 1990 seinen gesamten künstlerischen Nachlass der Greifswalder Akademischen Kunstsammlung. Ziel des Wettbewerbs um den Rudolf-Stundl-Preis ist die Förderung von hervorragenden wissenschaftlichen und künstlerischen Arbeiten in Zusammenhang mit textilen Materialien oder aus benachbarten Bereichen der materiellen Kultur. Das betrifft auch innovative Arbeiten zu übergreifenden Themen wie Marketing, Kommunikation, Ökologie und digitale Medien in Zusammenhang mit Textilien.

Nach mehr als 20-jähriger Unterbrechung konnte der Wettbewerb um den Rudolf-Stundl-Preis an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald sowie an 26 internationalen Partneruniversitäten im Jahr 2014 ausgeschrieben werden. Es wurden insgesamt fünf Beiträge eingereicht. Interessant ist die Spannbreite der Wettbewerbsarbeiten aus dem akademischen Bereich von einer studentischen Hausarbeit bis zum kunstwissenschaftlichen Aufsatz einer Lehrstuhlleiterin der Adam Mickiewicz Universität in Poznań (Polen) sowie vom Wandbehang einer Greifswalder Verwaltungsmitarbeiterin bis hin zum Gobelin einer Masterdstudentin für Bildende Kunst.

Pauline Stopp, Greifswald: „without any motion“ (Gobelin) - Dieses Bild gehört zur Medieninformation "Feierliche Verleihung des Rudolf-Stundl-Preises an der Universität Greifswald" vom 22.01.2016.
Dieses Foto darf ausschließlich für redaktionelle Zwecke im Zusammenhang mit dieser Medieninformation kostenfrei verwendet werden. Dabei ist die Quelle des Fotos anzugeben.
Bildquelle: Kilian Dorner, Universität Greifswald

Um der Heterogenität der eingereichten Werke in den Bereichen Kunst und Wissenschaft gerecht zu werden, entschied die Fachjury unter der Leitung von Prof. Christian Frosch zwei erste Preise zu vergeben. Der Fachjury gehörten außerdem Herr Prof. Dr. Matthias Niendorf als Vertreter der Hochschullehrer des Historischen Instituts, Susann Müller M.A. als Vertreterin der wissenschaftlichen Mitarbeiter, Maren Jahn als studentische Vertreterin sowie Dr. Birgit Dahlenburg als Universitätskustodin an.

In einer von der Kustodie konzipierten Ausstellung unter der Leitung von Stefan Böttner M. A. können für fünf Tage folgende Wettbewerbsarbeiten im Caspar-David-Friedrich-Institut besichtigt werden:

Eingereichte Wettbewerbsbeiträge
• Uta Sanne, Greifswald: „Möwenquilt“ (Wandbehang)
• Pauline Stopp, Greifswald: „without any motion“ (Gobelin, Collagen, Zeichnungen, Fotografien)
• Dr. Kirsten O. Frieling, Hannover: „Sehen und Gesehen werden. Kleidung an Fürstenhöfen an der Schwelle vom Mittelalter zur Neuzeit“ (Dissertation)
• Prof. Dr. Agata Jakubowska, Poznań/Polen: „The ‘Abakans’ and the Feminist Revolution“ (wissenschaftlicher Aufsatz)
• Marina-Franziska Giese, Greifswald: „Die Reformation in Pommern im Spiegel ausgewählter Quellen“ (studentische Staatsexamensarbeit).

Ansprechpartner an der Universität Greifswald

Dr. Birgit Dahlenburg
Leiterin der Kustodie
Domstraße 11
17489 Greifswald
Telefon: +49 3834 86-3060

www.kustodie.uni-greifswald.de

Prof. Dr. Gerhard Weilandt
Lehrstuhl für Kunstgeschichte
Caspar-David-Friedrich-Institut
Rubenowstraße 2 B
17489 Greifswald
Telefon: +49 3834 86-3253

Prof. Christian Frosch
Leiter der Fachjury zum Rudolf-Stundl-Preis
Lehrstuhl Bildende Kunst
Caspar-David-Friedrich-Institut
Bahnhofstraße 46/47
17489 Greifswald
Telefon: +49 3834 86-3265

www.medizin.uni-greifswald.de

Zurück

Am Studium in Greifswald mag ich, dass es so familiär ist. Ich finde immer einen Ansprechpartner und bleibe außerdem in Erinnerung. Hier bin ich nicht nur eine Nummer. Ich bekomme mehr Hilfe und Hinweise und kann mich deshalb individueller entwickeln.

Marie Assel (LA Englisch/Geschichte Gymnasium)

Noch Fragen?

Zentrale Studienberatung: Rubenowstraße 2, 17489 Greifswald | Tel.: 03834 420 1293 | Fax: 03834 420 1255 |