Kunst und Gestaltung (Lehramt an Gymnasien)

Kurzinformation

Zulassungsbeschränkung
Dieser Studiengang ist zulassungsfrei. Eine Bewerbung hat daher nicht zu erfolgen. Für die Einschreibung gilt eine gesonderte Immatrikulationsfrist.

Zugangsvoraussetzungen
Zugangsvoraussetzung ist eine bestandene Eignungsfeststellung.

Studienbeginn
Eine Studienaufnahme kann nur im Wintersemester erfolgen.

Kombination
Dieses Fach muss mit einem weiteren Lehramtsfach (Lehramt an Gymnasien) kombiniert werden. Optional besteht die Möglichkeit der Kombination entweder mit einem weiteren Drittfach oder einem Beifach.

Sprachkenntnisse Die Kenntnis von Fremdsprachen ist keine Zugangsvoraussetzung zum Studium.

Unterrichtssprache
Deutsch

Kurzbeschreibung
Der modularisierte Studiengang umfasst die Bereiche Bildende Kunst, Kunstgeschichte, Kunsttheorie bzw. Ästhetik und Fachdidaktik.
In den Modulen zur künstlerische Praxis werden die Bereiche: Malerei/Grafik, Skulptur/Objekt/Raum, Neue Medien sowie die angewandten Künste studiert. Diese Studienanteile werden durch die Module Ausstellungspraxis und Werkstattpraktika ergänzt und vervollständigt.

Fachbeschreibung

Studienfach

Studienziel des Teilstudienganges Kunst und Gestaltung ist die berufspraktische Vorbereitung auf die Ausübung des Lehramtes. Großen Raum nimmt dabei die kunstpraktische Ausbildung ein. Im Studium setzt Du Dich mit den verschiedensten Praxisfeldern wie Malerei, Grafik, Skulptur, Raum, Installation, Performance, Fotografie und Neue Medien auseinander. Darüber hinaus erlangst Du fundierte wissenschaftlich-theoretische Kenntnisse im Bereich der Kunstgeschichte und Kunsttheorie/Ästhetik. Im Rahmen der fachdidaktischen Ausbildung lernst Du, Kunstunterricht schülergerecht zu planen, zu gestalten und durchzuführen und auf diese Weise Dein kunstpraktisches und wissenschaftlich-theoretisches Expertenwissen im Tätigkeitsbereich Schule anzuwenden.

Studieninhalte

Module
Semester
Grundlehre Kunstpraxis
Kunstgeschichte –
Einführung in die Bildmedien
1. Semester
Freie und angewandte Grafik
Malerei – Skulptur – Raum
Theorie und Praxis der Kunstpädagogik
2./3. Semester
Neue Medien
Kunsttheorie im Kontext der Gegenwartskunst
Künstlerische Werkstattpraktika
Kunstpädagogische Handlungsfelder
4./5. Semester
Weiterführende Kunstpraxis
Kunstgeschichte – Exkursion
Künstlerische Arbeit im Kontext der Kunstpädagogik
6./7. Semester
Ausstellungspraxis
Kunstgeschichte: Einführung in die Architektur
Kulturphilosophie und Ästhetik
Individuelle Kunstpraxis
8./9. Semester
Prüfungen
10. Semester

Angaben zum Institut

Das Caspar-David-Friedrich-Institut (CDFI) setzt sich aus dem Bereich Bildende Kunst und dem Bereich Kunstgeschichte zusammen. In seinen Anfängen geht es auf einen im 18. Jahrhundert entstandenen akademischen Zeichensaal zurück, dessen Leitung 1788 Johann Gottfried Quistorp übernahm.

Hier lernte auch Caspar David Friedrich, ein weltberühmter Sohn der Stadt Greifswald. 1907 wurde das Seminar für Kunstgeschichte gegründet, 1946 folgte das Institut für Kunstpädagogik.

Weitere Informationen

Bachelor/Master

Informationen zum Bachelor- oder Masterstudiengang Bildende Kunst findest Du hier.

Kontakt

Caspar-David-Friedrich-Institut
Roland Mieth (Fachstudienberater Lehramt Kunst und Gestaltung)
Bahnhofstraße 46/47
17489 Greifswald
Telefon 03834 86-3261
 
Zentrale Studienberatung
Rubenowstraße 2
17489 Greifswald
Telefon 03834 86-1293

Das Lehramtsstudium in Greifswald ist wirklich vielseitig. Jedes Semester kann ich meine Veranstaltungen aus einem großen Angebot selbst zusammenstellen. Die Seminare meiner Fächer Deutsch und Englisch werden sehr oft in kleinen Gruppen abgehalten. Daher kennen uns die meisten Lehrenden auch beim Namen, was sicherlich nicht an vielen Universitäten vorkommt.

Brenda Baetcke (LA Gymnasium Deu, Eng, Deutsch als Fremdsprache)

Noch Fragen?

Zentrale Studienberatung: Rubenowstraße 2, 17489 Greifswald | Tel.: 03834 420 1293 | Fax: 03834 420 1255 |